home

Kunst stimuliert Dialog. Kunst stimuliert Transformation in unserer Welt. Was Kunst in den Augen der Menschen seit jeher am wertvollsten macht, ist ihre Kraft Kommunikation und Veränderung über die Zeit hinaus zu bewirken. Die letzten zwanzig Jahre Jahr Kunstgeschichte haben bewiesen, dass Kunst Kommunikation ist.

Eva Michielin macht Kunst genau mit dieser Absicht. Kunst als Mittel der Kommunikation. Kunst, die Dialog anregt. Kunst, die die Gesellschaft verändert, hin zu einer gleichberechtigten und nachhaltigen Welt.

Sie greift dabei auf ihre vielen Jahre im Geschäftsleben zurück: Die Erfahrung, dass zwischen Männern und Frauen in unserer Gesellschaft immer noch Ungleichheit herrscht. Parallel die Erfahrung des ungeheuren und immer größer werdenden Schadens, den wir unserer Umwelt zufügen. Der Schwerpunkt in Evas Arbeit liegt in ihrer Botschaft an Frauen, ihren rechtmäßigen Platz neben den Männern einzunehmen und an Männer, die Notwendigkeit für dieses „Empowerment“ zu verstehen und zu unterstützen. Dafür müssen beide – Frauen und Männer – ihre maskuline und ihre feminine Seite annehmen und frei leben.

Unsere Welt befindet sich in einer schweren Umweltkrise und die Natur, so wie wir sie kennen, verschwindet immer mehr. In diesem Wissen benutzt Eva für all ihre Bilder die Natur als Hintergrund – es wirkt sogar so als würde sie mit den Mustern der Natur, die sie nutzt, verschmelzen. Damit drückt sie das Notwendige und das Offensichtliche aus: nur eine geeinte menschliche Gesellschaft kann den Schaden, den wir bereits angerichtet haben wieder beheben.

Wenn die wahre Essenz von Kunst ist, Emotionen, Gedanken, Ideen und dadurch Dialog zu stimulieren, dann nimmt Kunst die Menschen auch ein und führt dazu, dass sie mit positiven Aktionen darauf antworten. Evas Ziel als Künstlerin ist es, positive Veränderung zu bewirken und Kunst wieder die Rolle einnehmen zu lassen, das Beste aus im Menschen anzuregen.

Eva ist eine Künstlerin, deren Lebenserfahrung, ihr ausgeprägtes Gefühl für Gerechtigkeit und ihr Respekt für die Natur Inspiration für ihre Bilder sind. Ihre Kunst kann nicht getrennt gesehen werden von ihrer angeborenen Liebe zur Natur und ihrem tiefen Wunsch, Ungleichheiten zu beheben. Genauso wenig kann ihre Kunst von ihrem Einsatz für andere getrennt betrachtet werden. Glaubt sie doch, dass wer stark ist, auch gut sein muss.

Evas Techniken sind außergewöhnlich und unorthodox. Eva glaubt, dass ihre Kunst dann bedeutend ist, wenn es beim Betrachter etwas auslöst – als Ergebnis der Kommunikation, die in und mit ihren Bildern passiert. Gemessen wird dieses Ergebnis anhand der Aktionen bzw. der Veränderungen der Betrachter ihrer Kunst.

Sie ermutigt Sie, sich auf sie und ihre Arbeit einzulassen; fordern sie sie heraus; inspirieren sie sie, damit gemeinsam – mit der Kunst als starkem Medium – die Welt verändert werden kann.